Hunde Massage Ausbildung

Nicht nur Menschen können massiert werden, auch für Hunde ist eine Massage sehr nützlich. Mit einer Hunde Massage Ausbildung können Sie Ihrem Vierbeiner etwas gutes tun. Aber auch eine richtige Ausbildung mit Zertifikat zum Gesundheitspraktiker für Hunde ist möglich.

Hunde Massage Ausbildung
Eine Hunde-Massage wirkt ähnlich wie beim Menschen und kann Krankheiten vorbeugen.

Mit einer Hunde Massage Ausbildung können Sie Ihrem Vierbeiner etwas gutes tun und damit Krankheiten vorbeugen. Eine Hunde-Massage ersetzt allerdings nicht den Besuch beim Tierarzt oder Tierheilpraktiker. Nachfolgend möchten wir Sie informieren, welche Massage- und Therapiemöglichkeiten es für Hunde gibt.

Wellness-Massage für den Hund

Auch Hunde leiden unter Stress und Anspannungen und freuen sich über eine wohltuende Wellness-Massage sicher genau so sehr wie wir Menschen. Diese Art der Massage dient aber nicht nur der Entspannung und Regeneration, sondern kann auch das Gleichgewicht und die Koordination Ihres Vierbeiners verbessern.

Dorn-Breuss Massage

Die Dorn-Breuss Massage dient dazu um bei Ihrem Hund Gelenk- und Wirbelblockaden zu lösen. Dazu sind ein paar sanfte Griffe an den richtigen Stellen notwendig, die bei Ihrem Vierbeiner zwar einen leichten Druckschmerz verursachen können, aber im allgemeinen als recht angenehm empfunden wird.

Bach-Blüten Therapie

Die Bachblüten-Therapie wird seit einigen Jahren nicht mehr nur beim Menschen, sondern auch sehr erfolgreich bei Hunden eingesetzt. Dabei entscheidet die jeweilige Gemütsverfassung des Hundes darüber, welche Blüte ausgewählt wird.

Welche Vorteile hat eine Hunde-Massage?

Die Massage beim Hund ist eine manuell oder mit Hilfsmitteln ausgeübte Druck- und Zugbewegung auf die Haut, Unterhaut und Muskulatur. Dabei werden folgende Ergebnisse erzielt.

  • Mobilität und Bewegungsradius verbessern
  • Orthopädisch wichtige Funktionsfähigkeiten wiederherstellen
  • Gelenke schützen durch optimal arbeitende Muskeln und Sehnen
  • Schmerzen verringern durch stoffwechsel- und durchblutungsfördernde Maßnahmen
  • Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit verbessern durch gezieltes Training
  • Die Folgen von Fehl- und Überbelastung sowie Bewegungsarmut positiv beeinflussen
  • Altersbedingte Einschränkungen in der Beweglichkeit verlangsamen
  • Konkrete Erkrankungen präventiv, begleitend und nachsorgend therapieren